kartworld
Donar schreibt Motorsport-Geschichte
15. April 2019 Zurück zur Artikelübersicht »

Der erst 16-jährige Porsche-Pilot Donar Munding aus Stuttgart gewann am Samstag beim DMV GTC (Gran Tourismo Touring Car Cup) auf dem Hockenheimring beim Preis der Stadt Stuttgart auf einem Porsche 991 GT3 Cup-Auto die Wertung in der Klasse 3 vor Christoph Dupré (Schiffweiler/Porsche 991 GT3 Cup). Der Schüler siegte bereits Ende März beim Saisonauftakt ebenfalls auf dem Hockenheimring vor seinem 18-jährigen Bruder Wodan Munding. Die zwei Brüder begannen 2013 im Kartsport ihre Karriere und gingen im Vorjahr im Renault Clio Cup an den Start. In dieser Saison starten beide für das Dupré Motorsport Team von Claus und Christoph Dupré aus dem saarländischen Schiffweiler, die im Vorjahr 50-jähriges Jubiläum feierten.

Donar und Wodan Munding pilotieren ein 465 PS starkes Porsche 991 GT3 Cup-Auto und haben das Benzin im Blut von ihrem Vater Marco Munding geerbt, der 1992 mit einem BMW M3 auch an einem DTM-Rennen teilnahm und bei Rennen auf dem Nürburgring Klassensiege feierte. Donar Munding, der am 24. Mai seinen 17. Geburtstag feiert, ist mit 16 Jahren wohl der jüngste Porsche-Sieger aller Zeiten im Motorsport. Nach dem Erfolg in Hockenheim war der nur 48 kg schwere und nur 1,60 Meter große Donar sehr happy: „Das Auto macht viel Spaß und ich fühle mich im Porsche sehr wohl. Das Ergebnis könnte nicht besser sein, mehr als gewinnen kann man ja nicht. Die Temperaturen am Samstag waren ziemlich kühl und durch den Nieselregen war die Strecke auch rutschig.“ Am Samstag Nachmittag stand Bruder Wodan Munding ebenfalls auf dem Podium, er wurde Zweiter in der Klasse 3-Wertung. Die nächsten beiden DMV GTC-Wertungsläufe finden am 25. Mai auf dem Red Bull-Ring in Österreich statt.

Quelle: speyer-kurier.de
Text: Michael Sonnick