kartworld
Donar Munding feiert Klassensieg beim Saisonauftakt in Hockenheim
31. März 2019 Zurück zur Artikelübersicht »

Donar Munding gelang bereits in seinem ersten Sprintrennen der erste Erfolg. Der 16-Jährige fuhr im Porsche 991 GT3 Cup von Dupré Motorsport im ersten Rennen der DMV GTC vom letzten Startplatz zum Klassensieg. Im Gesamtergebnis erzielte Donar einen starken achten Platz.

Dabei hatte das Auftaktwochenende in Hockenheim für den Piloten der Startnummer 63 aufgrund eines technischen Defekts schwierig begonnen. Sowohl das Qualifying für die DMV GTC als auch das Zeitfahren für die Dunlop 60 konnte er nicht bestreiten, da das Auto nicht rechtzeitig fertig wurde.

Die Veranstalter erteilten Donar für das Dunlop 60 trotz fehlender Qualifyingzeit die Startfreigabe – vom letzten Platz. Donar kämpfte sich nach vorne und übergab das Auto auf Platz 3 seiner Klasse an Teamkollege Jacob Erlbacher. Dieser fuhr auf Rang 2 der Klasse ins Ziel und sicherte dem Rookie-Duo Platz 10 im Gesamtklassement.

Den zweiten Saisonlauf der DMV GTC absolviert Donar bereits in zwei Wochen am 12. und 13. April auf dem Hockenheimring.

Donar: „Auch wenn an diesem Wochenende die eigentliche Fahrzeit nicht sehr üppig war, habe ich viel mitgenommen an Erfahrung. Das Auto macht viel Spaß und ich fühle mich im Porsche sehr wohl. Wichtig war mir eine Steigerung zu den Tests am Mittwoch und das ist mir gelungen. Dass ich kein Quali fahren konnte, war nicht wirklich tragisch. Von hinten zu starten, ist ja auch eine Herausforderung und wie man sieht, kann das ja auch zu einem guten Ergebnis führen.“